das projekt Mpumalanga rising

Rudi Kretschmer ist Lehrer an der Gesamtschule Wuppertal Ullendahl-Katernberg und der Initiator des gesamten Projektes Mpumalanga Rising. Seit über 11 Jahren fliegt er immer wieder nach Südafrika um dort an verschiedenen Projekten zu arbeiten. Dazu kommen jedes Jahr aufs Neue deutsche Schüler mit, die die Projekte tatkräftig unterstützen und das Leben in Südafrika kennen lernen. Über die Jahre sind viele verschiedene Projekte realisiert worden - hier sind die wichtigsten im Überblick.

Little Blessings

Die Vorschule Little Blessings wurde 2005 vom Emeldah Mokwena gegründet und wird seitdem ausgebaut. Die Schule befindet sich in einem Township in der Nähe von Witbank, Mpumalanga. Die Kinder haben die Möglichkeit Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben, Rechnen und der englischen Sprache zu erlernen. Diese besondere Chance bietet den Kindern enorme Möglichkeiten an der Primary School.

Durch den Bau der 3 Gebäude (2011, 2012 und 2017) konnte die Anzahl der Schüler 60 auf mittlerweile über 250 gesteigert werden.

Special Learners

Sarah Mantombi Mahlangu ist die Gründerin von "Something out of Nothing". Die Powerfrau verwertet einfache Gegenstände wie Draht und leere Getränkedosen indem sie daraus Schmuck und Deko macht. Mit dem Verkauf verdient sie ihr Geld. Darüber hinaus vermietet sie ihre Räumlichkeiten für Veranstaltungen und stattet zum Beispiel bei afrikanischen Hochzeiten die Gäste mit traditioneller Kleidung aus. Ebenso bietet sie ein Catering an.

Ehrenamtlich kümmert sich Sarah um eine Gruppe von 20 Special Learners (Schüler mit Handicap) die sie bisher in ihren Geschäftsräumen unterrichtet und auf das Leben vorbereitet hat. 

2017 konnte ein eigener Unterrichtsraum für die Special Lerners gemauert werden. 


MALort

Zweimal schon trug Bettina Kretschmer die Idee vom freien Malen im Sinne des Unesco Beauftragten Arno Stern nach Südafrika. Sie errichtete einen temporären MALORT im Township und begleitete das Malspiel zur Freude und Begeisterung von Kindern und Erwachsenen.

Computerklasse

Aynur Tütüneken ist Lehrerin an der Gesamtschule Duisburg-Meiderich. Sie ist seit 7 Jahren an dem Projekt beteiligt und hat zusammen zwei Computerklassen in Südafrika eingerichtet (Little Blessings und Special Learners). Die Organisation Labdoo hat dafür viele Laptops gesponsert. Auf den Computern befindet sich eine Lernsoftware, die es den Kindern ermöglicht Grundkenntnisse im Lesen, Schreiben, Rechnen und der englischen Sprache zu erwerben. 


Clownschool For Life

Die Clownschool for Life wurde vom Düsseldorfer Pantomime Wolfgang Neuhausen alias "Nemo" in Südafrika gegründet. Ziel ist es, den angehenden Darstellern nach der Ausbildung eine berufliche Perspektive zu geben. 

Für die Projekte in Südafrika konnten 2 Darsteller der Clownschool engagiert werden. Zusammen mit den Special Learners stellten sie in kurzer Zeit ein pantomimisches Programm auf die Beine.

Der MAler JOhn

Der Maler John ist ein lokaler Künstler aus Middelburg. Für verschiedene Wandgemälde konnte er immer wieder gewonnen werden, die er - kindgerecht - an den Projektflächen und Außenfassaden angebracht hat. John hat den deutschen Schülern und den afrikanischen Vorschulkindern die Möglichkeit gegeben gemeinsam mit ihm zu malen.